1858

  • Gründung des Sportvereins aus Freizeitturnern

1920

  • Brachte Sportsfreund Schirrmeister das erste paar Ski aus dem Gebirge zu uns. Durch hohe Nachfrage wurden im Ort durch die Stellmacherei Martin Ski produziert

1928

  • Gründung der Abteilung Ski durch die Sportsfreunde Zwinscher und Schirrmeister
  • Teilnahme an Wettkämpfen
  • erste Teilnahme von 4 Mann am 1. Kreistreffen, und ein Jahr später waren es schon 12 Personen

30ern

  • Entwicklung der Wintersportgemeinschaft, sie unternahmen regelmäßig Wochenendfahrten ins Gebirge und nahmen an Meisterschaften teil

1942

  • durch 2. Weltkrieg ruhte der Wintersport, da alle Männer im Krieg waren / außerdem mußte alles Skimaterial für Kriegszwecke abgegeben werden

1947

  • war der Neubeginn des Wintersportes unter Motor Liebertwolkwitz

50ern

  • wuchs die Abt. auf 50 Mitglieder / Teilnahme an Kreis- und Bezirksmeisterschaften

1964

  • Amtswechsel: Leiter der Abt. wurde Reinhard Tiedke er trainierte zu dieser Zeit 35 Kinder und 30 Jugendliche / Erwachsene

1965

  • Übernahme der Kinder von der Schulsportgemeinschaft zum Wintersport

1961-70

  • zwischen Weihnachten und Neujahr, Teilnahme an Sektionsmeisterschaften in Oberjugel.
  • auch nahmen Kinder an Kreis- und Bezirksmeisterschaften der nordischen und alpinen Disziplin teil

1975

  • baute Sportfreund Eitner neue Kindergruppe auf
  • Training für Kreis- und bezirksoffene Wettkämpfe
  • außerdem begann das Skirollertraining im Sommer
  • einige Sportler (Jörg Wildeis, Dirk Kleinig, Kathrin Kleinig) nahmen an Vorbereitungswettkämpfen der nordischen DDR- Meisterschaften teil und belegten bei dem internationalen Wettkampf in Zakopane gute Plätze
  • die Geschwister Fritz + Manfred Dittrich trainierten Kinder auch im alpinen Bereich, daraus gingen jährlich Kreis- und Bezirksmeister hervor, es gelang Kathrin Dittrich sogar an der DDR-Bestenermittlung teilzunehmen

1980-86

  • führte die Abt. jährlich den Ortsskilanglauf für Kinder und Erwachsene in Liebertwolkwitz durch

Seit ´84

  • veranstalten wir auch jährlich unser dreitägiges Pfingstwandern

1989

  • bis dahin ist die Mitgliederzahl auf 92 Personen angestiegen, es wurde außerdem an Lauf-, Skiroller-, Alpin-und Langlaufwettkämpfen teilgenommen
  • die Abt. führte jedes Jahr ein Trainingslager durch

1991

  • wurde Motor Liebertwolkwitz aufgelöst und der SV Liebertwolkwitz e.V. gegründet dem wir als Abteilung Ski angehören
  • zu diesem Zeitpunkt ist unsere Mitgliedezahl sehr zurückgegangen, aber durch Jörg Bauers Einsatz gelang es, dass sich nach 3 Jahren wieder 2 Kindergruppen und eine Erwachsenengruppe gebildet hatten

1996

  • seit diesem Jahr hat unsere Abt. Ski unter der Leitung von Jörg Bauer den "Oberholzer Volkssportlauf" veranstaltet und sehr gute Teilnehmerzahlen erreicht

1998

  • Abt. Ski erhielt zum 70 jährigen Bestehen die goldene Jubiläumsplakette des DSV, sowie den Ehrenteller des LSS-weitere Auszeichnungen erhielten: unser Leiter Reinhard Tiedke für seine lange Tätigkeit (seit 1964) mit der bronzenen Ehrennadel des LSS, und eine Ehrenurkunde erhielt Jörg Bauer

1999

  • verließ Jörg Bauer den SV Liebertwolkwitz und führt unter seinem eigenen Verein ( LFV Oberholz), den "Oberholzer Volkssportlauf" weiter durch
  • unsere Abteilung veranstaltet einen neuen Wettkampf den "Liebertwolkwitzer Skiroller-und Inlinerlauf"
  • am 01.11.99 traten unser Abteilungsleiter Reinhard Tiedke und die Hauptkassiererin Renate Tiedke nach 37 Jahren Amtszeit von Ihren Ämtern zurück.
  • Die neue Leitung bilden: Abteilungsleiter: Sven Hülße, Stellvertreter: Olaf Kleinig, Kasse: Anke Tiedke.
  • Die Abteilung Ski ging am 30.09.99 online unter www.L58-ski.org

2001

  • Die Abteilung geht mit der Grundschule Liebertwolkwitz eine Kooperation ein.
  • In Vorbereitung auf den 3. Liebertwolkwitzer Skiroller und Inlinerlauf, trainieren ein große Anzahl Grundschüler mit der Wettkampfgruppe der Abteilung.

2002

  • Zum Winterlager der Grundschule, fährt ein Trainer mit und lernt den Kindern dort das Skifahren.
  • Zu den 50. Regionalmeisterschaften in Johanngeorgenstadt erzielt unsere Abteilung in der Mannschaftswertung mit dem 4. Platz den grössten Erfolg bisher.
  • wir veranstalten unseren Wettkampf erstmals im GWZ Wachau und der Globus Cup, ein Langstreckenrennen für Inliner, wird sehr gut angenommen.
  • Bei den Deutschen Rollskimeisterschaften in Seiffen erreichten 4 unserer Jugendlichen 1*silber und 3* bronze.

2003

  • Wir stellen 4 von 9 Regiocup Siegern. Bei den Regionalmeisterschaften wiederholen wir das Vorjahresergebnis 4. Platz in der Manschaftswertung
  • erfolgreiche Teilnahme bei den Deutschen Meisterschaften im Skiroller ( Flachstrecke ). Xaver Pohl wird Deutscher Vizemeister in der Schülerwertung.
  • 75 Jahrfeier in der Museumsscheune in Liebertwolkwitz mit umfangreichen Ehrungen.

2004

  • Bei den Regionalmeisterschaften im Skilanglauf belegt unsere Abteilung mit 14 Regionalmeistern, 10 Vizemeistern und 7 Dritten Plätzen den 4. Platz in der Manschaftwertung. Auch stellten wir 4 von 7 Regiocup Siegern.
  • Xaver Pohl wird deutscher Meister in der Ak 15.

2005

  • Bei den Regionalmeisterschaften im Skilanglauf belegte unsere Abteilung den 2. Platz in der Mannschaftswertung mit 19 Regionalmeistern, 9 Vizemeistern und 8 Dritten Plätzen und erzielte damit das beste Ergebnis in der Vereinsgeschichte. Außerdem stellten wir 3 von 8 Regiocup Siegern.
  • Wiederholte erfolgreiche Teilnahme bei den deutschen Rollskimeisterschaften (Flachstrecke) in Freudenberg. Robert Gorski erreichte den 3. Platz.
  • August 2005 - Kooperationsvertrag mit der Grundschule Liebertwolkwitz.
  • Ausrichter der 1. Sachsenmeisterschaft Rollski.

2006

  • Riesenerfolg. Wir werden bei den Regionalmeisterschaften im Langlauf Gesamtsieger
  • Mai 2006 wir gründen aus Eltern und Mitgliedern den Förderverein Nordic Sportpark Liebertwolkwitz e.V. und werden ins Vereinsregister eingetragen. Hintergrund ist das Ziel einer festen Trainingsstrecke im Ort. Als Gelände wurde der Bereich an der Kuhweide ausgesucht.
  • September 2006 – Oliver Kraas, startet international für Südafrika, wird Mitglied beim SV Liebertwolkwitz Abt. Ski
  • Deutsche Meisterschaften Rollski Flachstrecke und Doppelverfolgung – die Abt Ski wird erfolgreichster Verein im Kinder- und Jugendbereich – 3 erste, 7 zweite und 5 dritte Plätze lautet die Erfolgsbilanz
  • Erstmals taucht dank Oliver Kraas bei der A/B-Kader Leistungskontrolle in Oberhof der Verein SV Liebertwolkwitz auf

2007

  • Das Unglaubliche gelingt. Wir wiederholen den Gesamtsieg bei den Regionalmeisterschaften in Johanngeorgenstadt
  • Oliver Kraas wird 2. beim Deutschland Pokal in Oberwiesenthal
  • Im Mai erhalten wir die Genehmigung auf dem Gelände Kuhweide unseren Trainingsbetrieb abzuhalten.
  • Deutsche Meisterschaften im Rollski Sprint – insgesamt erreichen wir 5 erste und 2 zweite Plätze
  • Der FIS Weltcup Rollski wird kurzfristig an den Markkleeberger See verlegt. Wir beteiligen uns an der Organisation als stellvertretende Streckenchefs. Unsere Kleinen gestalten die Eröffnungsfeier und die Siegerehrung mit und die Jungend sichert die Strecken mit ab.
  • Deutsche Meisterschaften Rollski Flachstrecke - Sophie Schneidewind wird Deutsche Meisterin im Rollski
  • im Oktober starten 7 Nachwuchssportler beim Björn Daehlie Lauf im Rahmen des FIS Langlaufweltcups in Düsseldorf. Wir vertreten Sachsen als einziger Verein.
  • DSV-Rollskitour 2007 - 2 erste, 2 zweite und 2 dritte Plätze sind die Erfolgsbilanz dieser nationalen Rollskiserie

2008

  • Platz 2 bei den Regionalmeisterschaften im Langlauf und zum vierten mal in Folge erfolgreichster Verein im Kinder- und Jugendbereic
  • erfolgreichste Teilnahme bei Sachsenmeisterschaften in der freien Technik – Platz 4 und 5
  • am 08.06. findet die 3. Sachsenmeisterschaft Rollski in Wachau statt – gleichzeitig wird dieser Lauf in der DSV-Rollskitour gewertet
  • 04.-06.07. der FIS Rollskiweltcup macht erneut Station am Markkleeberger See – wir sind an der Ausrichtung aktiv beteiligt
  • Juli 08 zusammen mit dem Förderverein und der Stadt Leipzig bauen wir rings um die Kuhweide die Straßenbeleuchtung aus. Nun können wir auch in den Herbst und Wintermonaten hier trainieren.

2011

  • Guter Start ins neue Jahr. Unser Förderverein unterschreibt zum 01.01.11 den Mietvertrag für das neue Vereinsgebäude. Nach noch auszuführenden Renovierungsarbeiten, können wir zusammen mit dem Orchester Liebertwolkwitz und den Wolkser Haien einziehen. Nun haben wir unser eigenes Vereinshaus direckt an der Trainingsstrecke.
  • Nach 2009/10 und 11 erkämpfen sich unsere Sportler den Mannschaftstittel bei den Regionalmeisterschaften und wir können damit den Pokal für immer mit nach Hause nehmen
  • Erfolgreiche Saison für Lena Maaß, Eric Böhme und Christian Schmidt. Sie gewinnen die DSV Rollskitour. Pauline Holzbrecher, Maximilian Bemman, Toni Koßack, und Jonny Koßck wurden 2. und Lydia Sabaditsch 3.
  • Christan Schmidt belegt den 5. Platz in der Staffel und den 14. Platz im Sprint bei der Rollski Weltmeisterschaft in Kristiansund (Norwegen).

2012

  • Vom SV Liebertwolkwitz Abt. Ski erhielt Christian Schmidt im April bei der Sportlerehrung des Skiverbandes Sachsen, für seine Leistungen beim Rollski Weltcup 2012 (Platz 12 bei den Junioren), vom Präsidenten des Sächsischen Skiverbandes, Heiko Krause die Auszeichnungsurkunde.
  • Christian Schmidt gelingt der Sprung auf Treppchen beim Rollski Wellcup. Er wird 3. im Sprint in Tripolis (GRE)
  • Lydia Sabaditsch holt sich den 10. Platz im FIS Rollski Gesamtweltcup sowie den Deutschen Meister Titel auf der Rollski Flachstrecke und Christian Schmidt verbessert sein Vorjahresergebnis auf den 8. Platz im Gesamt FIS Rollski Weltcup. Auch holt er die Deutschen Meister Titel im Rollski Sprint und Flachstrecke. Pauline Holzbrecher, erkämpft sich auch die Deutschen Meister Titel bei den Schülern im Rollski Sprint und Flachstrecke. Eric Böhme wird bei beiden Wettkämpfen je 3.
  • Lena Maaß, Pauline Holzbrecher, Richard Stephan, Eric Böhme, Christian Schmidt werden Sachsenmeister im Rollski

2013

  • 1. März bei der Mitgliederversammlung tritt Sven Hülße als Abteilungsleiter zurück und neuer Vorsitzender wird Tobias Dittfach. Bei dieser Veranstaltung erhielten die Mitglieder Sara Schneidewind, Wolfgang Jahr und Sven Hülße die Ehrennadel in Bronze und Anke Hülße die Ehrenurkunde vom Skiverband Sachsen überreicht.

2016

  • Juni 2016 erneuter Wechsel in der Leitungsführung. Tobias Dittfach legt nach 3 Jahren das Amt nieder. Erst im 2. Anlauf wird Sven Hülße wieder neuer Leiter der Abteilung. Auch das Amt der Kasse wird neu besetzt. Hier übernimmt Helmar Lohse die Tätigkeit des Kassenwarts und löst damit den langjährigen Kassenwart Anke Hülße ab. Sie wird die Tätigkeit als Stellvertreter fortführen. Auch in der Leitung neu ist Maximilian Bemmann, er wird neuer Stellvertretender Abteilungsleiter.