4 Initia Sachsenmeisterschaften in Johanngeorgenstadt

Wir waren am Samstag dabei und möchten als erstes dem Veranstalter dem WSV08Johanngeorgenstadt ein Riesen Lob aussprechen. Es war eine wunderschöne Veranstaltung super organisiert. Hat Spaß gemacht dabei zu sein.

66. Regionalmeisterschaften Skilanglauf

Wolkser Sportler kämpfen bis zum Schluß aber am Ende wurde es nur Blech

Bei den Regionalmeisterschaften im Skilauf der Leipziger Skivereine am 08.-10.02.19 in Oberwiesenthal ging es heiß her und das nicht nur in den einzelnen Disziplinen.

Tage zwischen den Jahren wieder optimal genutzt

Schon zur Tradition geworden ist das Wintertrainingslager unserer Sportler, zwischen den Jahren. So fuhren auch in diesem Jahr unsere Sportler und Trainer am 27.12. in Richtung Fleckl im Fichtelgebirge. Leider hatte aber der Winter in dieser Region noch keine rechte Lust und bot nur wenige Möglichkeiten zum Training. So hieß es gleich am ersten Tag für die Trainer, Möglichkeiten prüfen und Trainingsplan umstellen. Zu unserem Glück hatte der SV Neubau auf seiner Rollerbahn/ Biathlon Anlage eine 1km Runde halten können und wir konnten diese für unser Training nutzen. Am ersten Tag stand dann erst einmal für alle Technikgrundlagen auf dem Programm und zum Ausklang erste Skikilometer.

Am Tag 2 fuhren wir wieder nach Neubau auf die Loipe und machten weiter in unterschiedlichen Gruppen mit Techniktraining und feilten hier individuell an den Fahrformen der einzelnen Sportler. Natürlich sollte der Spaß nicht zu kurz kommen und so machte ein Frisbee Abschlussspiel, natürlich auf Ski, den Ausklang.

Da der Schnee nicht so reichhaltig da war wie in den heimischen Gebirgsregionen, beschlossen die Trainer eine Nordic Walking Einheit Richtung Gipfel des Ochsenkopfes zu machen. Da wir mit unserem Quartier die ideale Ausgangsposition hatten, mussten wir nur aus der Tür fallen und schon ging es Richtung Gipfel. Natürlich durften diverse Tempoeinheiten nicht fehlen, denn es war ja ein Trainingslager. Auf dem Gipfel angekommen wurde bei dichtem Nebel noch der Aussichtturm belagert und dann ging es zurück Richtung Quartier. Der Nachmittag ging dann wieder sportlich von statten, denn es hieß 1h Ausdauer auf Ski. Für den Abend hatten die Trainer noch eine Fackelwanderung um den Fichtelsee vorbereitet, welche vom hiesigem Heimatverein organisiert wurde und gut Anspruch fand. Der Abschluss des Tages war dann noch ein Spielabend der besonderen Art, denn es warteten Teamspiele mit ominösen Namen ganz im Stile der bekannten Fernsehsendung „die perfekte Minute“. Spaß war hier garantiert!

Der letzte Tag und so sah die Welt am 30.12. am Morgen anders aus, denn es hatte geschneit und damit war klar, heute nochmal Kilometer schaffen auf der frisch präparierten gesamten Rollerbahn des SV Neubau. Nach dieser Einheit ging es dann erschöpft wieder gen Heimat.

Liebertwolkwitzer Sportler und Trainer werden geehrt.
 

Es war eine ganze Festwoche die der SV Liebertwolkwitz begangen hat, so startete diese am 15.08.2018, mit einem Freundschaftsspiel des SV-Lwitz gegen die erste Manschaft des 1. FC LOK Leipzig auf dem heimischen Sportplatz. Jeden Tag konnten interessierte den Sparten unseres Vereines beim Training zu sehen und sich einen Überblick über die Abteilungen verschaffen. Der Samstag satnd dann ganz im Zeichen des feierns und so bot der SV zusammen mit seinen Abteilungen nochmals ein buntes Programm an mitmach Angeboten den ganzen Tag an. 

Im Rahmen der Jubiläumsfeier 160 Jahre SV Liebertwolkwitz am Samstag den 18.08.2018, bei der auch unsere Abteilung auf ihr 90.jähriges Bestehen zurück blicken konnte, wurden im Rahmen der Abendveranstaltung einige unserer ehrenamtlichen Trainer aber auch 2 langjährige erfolgreiche Sportler ausgezeichnet. So wurden unsere Trainer Sara Schneidewind, Anke und Sven Hülße vom Landssportbund Sachsen mit der Ehrennadel in silber geehrt. Sara und Sven erhielten zusätzlich von der Sportjugend Schsen für ihr langjähriges Engagaement im Kinder und Jugendbereich die Engagementgabe in Gold. Aber auch Isabell Rumpel, Grit Dittfach und unsere beiden Sportler Lena Maaß und Richard Stephan wurden vom Skiverband Sachsen, mit der Ehrenurkunde dessen für ihre Hingabe und Leistungen ausgezeichnet.

Wir gratulieren allen und wünschen weiterhin viel Freude und Spass  

Richard Stephan erzielt sein bestes Saison Ergebnis
 

„Der Trainingsfleiß und der Willen zahlt sich aus“ sagt man und Richard kann dies für dieses Jahr sicher bestätigen. Seine Konzentration lag vor allem auf dem Rollski Sachsencup, einigen Klassischen (kl) Rollskiläufen und natürlich den Deutschen Meisterschaften Rollski.

Den Heimwettkampf (Wolkser Rollskilauf) musste er aufgrund eines Sturzes mit Rang 5 beenden und so waren die Wettkämpfe in Seiffen die erste Standortbestimmung. Hier errang er durch ein Starkes Rennen bei den Bergläufen im klassisch den 1. Platz und in der freien Technik hinter seinen Dauerkontrahenten Iven Hickmann (SV Hermsdorf) und Franz-Volker Heinrich (PSV Zittau) den 3. Rang.

Beim Skiroller Bergsprint am 19.08. (kl) lief es leider für Richard nicht ganz so optimal und er musste sich mit einem 5. Rang zufriedengeben. Sieger wurde hier Iven Hickmann.

Beim Berganstiegslauf am Geiselthalsee (kl) (01.09) lief er leider Konkurrenzlos nutze dies aber als Vorbereitung für die Deutsche Meisterschaft Flachstrecke in Oederan.

Am 22.09. fanden dann die Deutschen Meisterschaften Flachstrecke im klassischen Stil auf gestellten Rollern der Marke Hohsprint statt. Richard hatte hier ein klares Ziel- dies hies von beginn an Druck, vom Feld wegkommen und Rennen alleine laufen. Dies gelang ihm sehr gut und somit fuhr er souverän seinen ersten Titel in der Schülerklasse bis 15 ein. Der Kommende Tag lief leider nicht ganz so wie gedacht, denn zum einen hatte das Wetter was gegen die Sportler und es regnete den ganzen Tag. Auch diverse Pannen beim Veranstalter verursachten diverse Verzögerungen. Wo nach dem Sprint noch alles gut aussah (Platz 2) so verlief der Verfolger sehr unglücklich, denn ein Rennabbruch und ein Neustart kamen dazu. Am Ende erreichte Richard bei der DM Wertung Schüler 15 den 3. Rang. Deutscher Meister wurde hier Franz-Volker Heinrich. Dies ist dennoch ein hervorragendes Ergebnis, auf das er stolz sein kann.

Aber lange ausruhen war nicht, denn kurzfristig wurde noch Ruhla zur DM Berg (kl) berufen und Richard wollte diese auch noch bestreiten, die Motivation war nach dem Wochenende groß und so ging er auch an den Start. Die Strecke in Ruhla hat es jedoch in sich und Richard kennt sie nur zu gut (teilweise 12% Steigungen). Aber er zeigte sich kämpferisch und musste sich so nur dem einheimischen Lukas Schmeiß (SC Motor Zella Melis) geschlagen geben und wurde hier 2.

So ist der Medaillensatz einmal komplett. Gratulation von uns an Richard und viel Erfolg noch für die kommenden Sachsenmeisterschaften in Schkeuditz am 28.10.2018.

In der Sachsencup Wertung erreichte er hinter Franz-Volker in der der AK 14-15 Rang 2 mit 115 zu 145 Punkten.  

20. Störmthaler Seelauf

Am 17. Juni trafen sich 15 Starter unserer Abteilung Ski zum 20. Störmthaler Seelauf auf dem Sportplatz in Störmthal.
Bei schönstem Wetter ging es auf die Distanzen von 2 und 5 km. Einige unserer Sportler waren das erste Mal am Start.
Herausragende Leistungen zeigte Olivia als Streckenschnellste über 2 km in einer Zeit von 7:50 min. Ebenfalls als Streckenschnellster auf Rang 3 war Eddie mit 7:30 min.
Auf der 5 km Distanz wurde Richard mit einer Zeit von 19:19 min Gesamtdritter und in seiner AK belegte er Rang 1.
Podestplätze erreichten weiterhin Hannah in ihrer AK auf Rang 1, Mathilda-Sophie Rang 3, Eddie Rang 2, Florus Rang 3 (jeweils 2 km), Lena Rang 3 (5 km).
Alle weiteren gestarteten Sportler absolvierten ebenfalls einen erfolgreichen Lauf, bei starker Konkurrenz durch ausgesprochene Laufvereine.
(GD)