Tage zwischen den Jahren wieder optimal genutzt

Schon zur Tradition geworden ist das Wintertrainingslager unserer Sportler, zwischen den Jahren. So fuhren auch in diesem Jahr unsere Sportler und Trainer am 27.12. in Richtung Fleckl im Fichtelgebirge. Leider hatte aber der Winter in dieser Region noch keine rechte Lust und bot nur wenige Möglichkeiten zum Training. So hieß es gleich am ersten Tag für die Trainer, Möglichkeiten prüfen und Trainingsplan umstellen. Zu unserem Glück hatte der SV Neubau auf seiner Rollerbahn/ Biathlon Anlage eine 1km Runde halten können und wir konnten diese für unser Training nutzen. Am ersten Tag stand dann erst einmal für alle Technikgrundlagen auf dem Programm und zum Ausklang erste Skikilometer.

Am Tag 2 fuhren wir wieder nach Neubau auf die Loipe und machten weiter in unterschiedlichen Gruppen mit Techniktraining und feilten hier individuell an den Fahrformen der einzelnen Sportler. Natürlich sollte der Spaß nicht zu kurz kommen und so machte ein Frisbee Abschlussspiel, natürlich auf Ski, den Ausklang.

Da der Schnee nicht so reichhaltig da war wie in den heimischen Gebirgsregionen, beschlossen die Trainer eine Nordic Walking Einheit Richtung Gipfel des Ochsenkopfes zu machen. Da wir mit unserem Quartier die ideale Ausgangsposition hatten, mussten wir nur aus der Tür fallen und schon ging es Richtung Gipfel. Natürlich durften diverse Tempoeinheiten nicht fehlen, denn es war ja ein Trainingslager. Auf dem Gipfel angekommen wurde bei dichtem Nebel noch der Aussichtturm belagert und dann ging es zurück Richtung Quartier. Der Nachmittag ging dann wieder sportlich von statten, denn es hieß 1h Ausdauer auf Ski. Für den Abend hatten die Trainer noch eine Fackelwanderung um den Fichtelsee vorbereitet, welche vom hiesigem Heimatverein organisiert wurde und gut Anspruch fand. Der Abschluss des Tages war dann noch ein Spielabend der besonderen Art, denn es warteten Teamspiele mit ominösen Namen ganz im Stile der bekannten Fernsehsendung „die perfekte Minute“. Spaß war hier garantiert!

Der letzte Tag und so sah die Welt am 30.12. am Morgen anders aus, denn es hatte geschneit und damit war klar, heute nochmal Kilometer schaffen auf der frisch präparierten gesamten Rollerbahn des SV Neubau. Nach dieser Einheit ging es dann erschöpft wieder gen Heimat.